Zitat des Monats, 2015 / 11, 15.06.2015

Geglaubt wird nur, was in das Schema passt


Je überzeugender die Deutungsmuster derjenigen sind, die einen Sachverhalt für einen Skandal halten, und je mehr die Fakten ihre Sichtweise zu bestätigen scheinen, desto stärker gleichen sich ihnen die Sichtweisen anderer Menschen an. Ihre Sichtweise wird zu einer allgemein verbindlichen Norm…. Sind solche Schemata einmal etabliert, erscheinen alle Fakten und Interpretationen, die ihnen widersprechen, als falsch  oder irreführend, als Übertreibung oder Untertreibung. Dagegen wird alles, was die Schemata zu bestätigen scheint, bereitwillig akzeptiert und notfalls stimmig gemacht. Geglaubt wird nur noch, was in das Schema passt. Die eigene Sichtweise erscheint dabei nicht als subjektive Meinung, sondern als objektive Einsicht in die Natur der Sache. Andersdenkende haben folglich nicht nur eine unmögliche Meinung. Sie können entweder die Wirklichkeit nicht erkennen oder sie wollen es nicht. Sie verweigern sich der Wirklichkeit.


Hans Mathias Keplinger, Die Kunst der Skandalisierung und die Illusion der Wahrheit, München, 2001, S. 17