Brief aus Brüssel

Um den Text eines bestimmten "Brief aus Brüssel" anzuzeigen, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Monat. Anschließend wird der Text unter dem Auswahlmenü angezeigt. Gegebenenfalls müssen Sie nach unten scrollen.

25.01.2015

Nur Betroffenheitsrhetorik

Für die EU ist Religionsfreiheit keine Priorität. Die Anerkennung der Grundrechte unterscheidet zwischen mehr oder weniger wichtigen und schützenswerten Grundrechten. Angesichts fehlender Orientierung in Sachen Identität Europas...[mehr]

Kategorie: Brief aus Brüssel, 2015 / Januar

01.12.2014

Der Papst in Straßburg: Mahnung und Wirklichkeit

Kommission, Rat und Parlament feilschen in Brüssel über ihr gemeinsames Arbeitsprogramm für die kommenden 5 Jahre. Die Haushaltsverhandlungen 2015 wurden bereits aufgrund unvereinbarer politischer Gegensätze abgebrochen. [mehr]

Kategorie: Brief aus Brüssel, 2014 / November

20.10.2014

Europäischer Spagat: Mehr Subsidiarität oder Business as usual ?

In dieser Woche tritt das Europäische Parlament zu seiner Plenartagung in Strasbourg zusammen. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Bestätigung der EU-Kommission. Damit geht der Machtkampf um die Nachfolge von Kommissions-Chef...[mehr]

Kategorie: Brief aus Brüssel, 2014 / Oktober

21.09.2014

Nach dem Schotten-Votum: Das Signal aus den Highlands sendet noch

Mit dem Schotten-Votum ist nicht alles vorbei, ein Business as usual wird es nicht geben. Denn das Referendum in Schottland war keine vereinzelte Aktion, das Bestreben der Yes-Schotten und anderer Bevölkerungsteile in mehreren...[mehr]

Kategorie: 2014 / September, Brief aus Brüssel

14.08.2014

Familienpolitische Unwucht

Wer soll die Interessen der Familie in den Europäischen Institutionen vertreten?[mehr]

Kategorie: 2014 / August, Brief aus Brüssel

11.07.2014

Schweigen im Brüsseler Programmwald: Was die Familie vom Europäischen Rat und vom Europäischen Parlament zu erwarten hat

Die Staats- und Regierungschefs der 28 Mitgliedsstaaten (Europäische Rat) haben den nach einer Geheimdienstaffäre aus der Regierungsverantwortung abgewählten Luxemburger Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker zum Kandidaten für...[mehr]

Kategorie: Brief aus Brüssel, 2014 / Juli

02.06.2014

Ein neues Parlament mit mehr Sinn für Familie? Vier Problemfelder

Am 25. Mai konnten sich Väter und Mütter sowie ihre wahlberechtigen Kinder dafür einsetzen, dass das zukünftige EU-Parlament die Rechte und Pflichten der Familie positiv fördert und verteidigt. [mehr]

Kategorie: Brief aus Brüssel, 2014 / Mai/Juni