Übersicht

Das Votum der Schotten und seine Folgen, die geplanten Käufe von maroden Wertpapieren durch die Europäische Zentralbank, die wachsenden Konjunkturängste wegen der unsicheren Lage in der Ukraine und das reale Schwächeln der Konjunktur -  es ist nicht vorstellbar, dass der Euro und die Finanzsysteme in Europa von diesen Ereignissen unberührt bleiben. Der international renommierte und bekannteste Ökonom Deutschlands, der Präsident des ifo-Wirtschaftsforschungsinstituts in München, Professor Hans-Werner Sinn, hielt über die aktuelle Situation des Euro sechs Tage nach dem Votum der Schotten, am 24.September einen Vortrag in den Räumen der Handwerkskammer Düsseldorf. Anschließend gab der Finanzexperte der Grünen, der Europa-Abgeordnete Sven Giegold dazu ein Statement ab und das Publikum diskutierte mit beiden.

(Um die Videos in dieser Seite anzeigen zu lassen, benötigen Sie den Adobe Flash Player)